Tresorarten – auf was ist zu achten?

geändert am 1. September 2021

Wie unterscheiden sich Tresore?

Die einzelnen Tresorarten unterscheiden sich nach verschiedenen Kriterien. Dies betrifft die Einbauart, die Verwendung und die Sicherheitsklassen. Ein weiteres Kriterium ist die Feuersicherheit. Tresore mit einem Gewicht bis zu 1.000 kg müssen Sie fest verankern, damit Diebe sie nicht einfach abtransportieren können.
Viele Fragen, auf die Sie in den nachfolgenden Ausführungen Antworten finden. Zunächst ein Überblick über die gängigen Tresorarten und ihre Einsatzmöglichkeiten.

Tresor – welche Tresorarten gibt es?

Nachfolgend finden Sie Details zu den verschiedenen Tresorarten, aufgeschlüsselt nach dem zu schützenden Inhalt, nach Art ihres Einbaus oder nach dem Einsatzort. Sonderformen kommen für bestimmte Anwendungen zum Einsatz.

Nach Art des Inhaltes:

Nach Art des Einbaus

Nach Art des Einsatzortes

Sonderformen:

Wertschutz-, Möbel- und Wandtresore gehören im Privatbereich zu den üblichen Modellen. Tresore zur Aufbewahrung von Dokumenten, Daten oder Medikamenten kommen vorwiegend im gewerblichen Bereich oder in Laboren und Arztpraxen zum Einsatz. Brandschutz- und Waffentresore können im Privat- wie im Geschäftsbereich erforderlich sein. Lesen Sie bis zu welchen Versicherungssummen ihre Haftpflichtversicherung ihre Wertsachen schützt.

Zum Aufbewahren von Betäubungsmitteln reicht kein einfacher Tresor vom Baumarkt. Der Gesetzgeber schreibt Tresore mit bestimmten Sicherheitsklassen vor. Informieren Sie sich hier über die Vorgaben für Medikamententresore und für wen, welche gesetzliche Vorgabe greift.

Dasselbe gilt für Waffenbesitzer. Ein älterer Waffenschrank fällt unter den Bestandsschutz, für neue Waffenschränke oder -tresore gelten strenge Regeln seitens des Gesetzgebers, an die sich Jäger, Sportschützen oder Schützenvereine zu halten haben. Lesen Sie die Bestimmungen zu Waffentresore oder -schränke.

Designtresore sind für Menschen geschaffen, die schöne Dinge lieben. Sie besitzen außergewöhnlichen Schmuck und besondere Uhren? Ästhetische Menschen möchten diese schönen Dinge stilvoll aufbewahren. In früheren Zeiten erfüllten wertvolle Möbel oder Truhen diesen Zweck. Im Zeitalter der industriellen Revolution trat die Ästhetik hinter der Sicherheit zurück. Heute lässt sich das eine mit dem anderen verbinden. Mit Designtresoren können Sie Ihre Wertsachen stillvoll zu Hause aufbewahren und können jederzeit auf sie zugreifen.

Ähnliches gilt für Antiktresore. Diese Liebhaberstücke bieten nicht unbedingt den Schutz moderner Tresore. Antike Tresore sorgen für einen Hauch von Nostalgie.