Waffentresor ist Vorschrift

geändert am 25. Mai 2021

Waffentresor und Waffenschrank Klasse 0 und 1

Deutschland ist nicht USA, wo die Bedienung in Rifle/Colorado mit der Knarre an der Hüfte die Gäste bedient. Und Deutschland ist nicht die Schweiz, wo das Sturmgewehr hinter der Schlafzimmertür steht. In Deutschland ist eine Waffenschrank Klasse 0 Vorschrift. Jäger, Waffensammler, Schützen oder Polizisten müssen ihre erlaubnispflichtigen Schusswaffen nach dem Bundesgesetz der BRD sicher verwahren. Ein Waffentresor oder Waffenschrank muss mindestens der Norm EN 1143-1, Widerstandsgrad 0, entsprechen. A, B nach VDMA sind beim Kauf nicht mehr zugelassen, es gilt jedoch unbeschränkter Bestandsschutz.

Eisenbach Kurzwaffentresor KWT 3100 EN 1143-1 Grad 1
Eisenbach Kurzwaffentresor KWT 3100 EN 1143-1 Grad 1*
von Eisenbach Tresore
  • Kurzwaffentresor EN 1143-1 Widerstandsgrad 1
  • Kurzwaffen und Muniton zusammen im Schrank aufbewahren
  • Außenmaße: 605 x 500 x 420 mm (HxBxT) / Gewicht: 76 kg
  • Innenmaße: 525 x 411 x 305 mm (HxBxT) / 2 Fachböden
  • Lieferung ebenerdig auf Palette per Spedition Schenker
 Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 23. Juni 2021 um 14:15 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Waffentresor – welche Waffen muss ich wo aufbewahren?

Erlaubnispflichtige Schusswaffen und Munition müssen Sie ungeladen in einem Waffenschrank Klasse 0 gemäß EN 1143-1 lagern.

Stahlschränke der Sicherheitsstufe A und B, die vor dem 6. Juli 2017 gekauft und registriert wurden, dürfen Sie weiterhin nutzen. Sie dürfen ihn nach Maßgabe vererben, aber beim Verkauf entfällt der Bestandsschutz.

Der Schlüssel zum Waffenschrank muss sich allein in der ausschließlichen Gewalt / Kontrolle des Berechtigten befinden.

Erlaubnisfreie Waffen und erlaubnisfreie Munition müssen Sie in einem abschließbaren Behältnis aufbewahren. Eine Klassifizierung ist nicht erforderlich.

Eine unbrauchbar gemachte Waffe ist im waffenrechtlichen Sinne keine Waffe mehr. Diese können Sie zu Dekorationszwecken außerhalb eines verschlossenen Behältnisses nutzen.

Waffentresor – wie viele Waffen darf ich darin aufbewahren?

Das hängt vom Gewicht ab. Wiegt der Waffenschrank Klasse 0 gemäß EN 1143-1 weniger als 200 Kilogramm, so dürfen Sie darin beliebig viele Langwaffen sowie bis zu fünf Kurzwaffen lagern. Bringt er 200 Kilogramm oder mehr auf die Waage, so können Sie unbegrenzt viele Langwaffen und bis zu zehn Kurzwaffen in ihm aufbewahren. In einem Waffenschrank der Schutzklasse 1 und höher spielt das Gewicht keine Rolle, darin dürfen Sie eine unbegrenzte Anzahl an Kurz- und Langwaffen deponieren.

Waffenschrank Klasse 0: Modelle für unbegrenzte Anzahl an Langwaffen und bis zu 5 Kurzwaffen: (Werbung)

Waffenschrank Klasse 1: Modelle für unbegrenzte Anzahl an Lang- und Kurzwaffen: (Werbung)

Alte Norm Sicherheitsstufe A + B:

Besitzen Sie einen Stahlschrank der Sicherheitsstufe A nach VDMA 24992, so dürfen Sie darin weiterhin bis zu zehn Langwaffen lagern und bis zufünf Kurzwaffen, diese aber nur im abschließbarem Innenfach mit Sicherheitsstufe B.

Im Stahlschrank der Sicherheitsstufe B nach VDMA 24992 dürfen Sie unbegrenzt viele Langwaffen und bis zu zehn Kurzwaffen lagern, sofern das Gewicht oder eine gleichwertige Verankerung gegen Abriss über 200 kg liegt.

Die Aufbewahrung von Waffen und Munition regelt der § 36 des Waffengesetzes (WaffG) sowie § 13 und § 14 der Allgemeinen Waffengesetz-Verordnung (AWaffV). Waffen und Munition dürfen Sie im selben Waffentresor lagern, sofern der Waffenschrank mindestens dem Widerstandsgrad 0 nach der Norm EN 1143-1 oder einer Norm mit gleichwertigem Schutzniveau eines anderen EU-Mitgliedstaates entspricht. Eine räumliche Trennung ist in diesem Tresor nicht erforderlich.

Besitzen Sie keinen Waffenschrank Klasse 0 oder höher müssen Sie Waffen und Munition getrennt voneinander aufbewahren. Erlaubnispflichtige Munition benötigt mindestens in einem Stahlschrank mit Schwenkriegelschloss. Im Stahlschrank der Sicherheitsstufe A oder B dürfen Sie Munition nur im abschließbaren Innenfach deponieren.

Waffen dürfen Sie nur ungeladen im Schranks einlagern.

Waffenschrank – wo darf ich den Waffenschrank aufstellen?

Den Waffenschrank können Sie in einem bewohnten Gebäude in Ihrem privaten Bereich aufstellen. Stellen Sie ihn im Keller auf, muss sicher sein, dass nur Sie oder ein Mitbewohner Ihrer Wohnung Zugang dazu hat. Ein „Bretterverschlag“ mit einem Vorhängeschloss in einem Mehrfamilienhaus ist ungeeignet.

Hingegen kann in einem Mehrfamilienhaus ein allseits ummauerter Raum mit einer stabilen Tür und einem Sicherheitsschloss den Vorschriften genügen. Eine vorherige Kontaktaufnahme mit der zuständigen Waffenbehörde empfiehlt sich. Eine zusätzliche Verankerung schreibt der Gesetzgeber nicht vor.

In nicht dauerhaft bewohnten Gebäuden wie Jagdhütten, Wochenend-, Ferienhäuser oder Ferienwohnungen dürfen Sie bis zu drei erlaubnispflichtige Langwaffen aufbewahren, sofern das Behältnis mindestens der Norm EN 1143-1 mit Widerstandsgrad I entspricht.